Drucken

AG SPD 60plus unternahm Bustour nach Trier

Das Karl-Marx-Haus in Trier war das bildungspolitische Ziel der SPD-Senioren bei ihrer diesjährigen Herbst-Bustour. Günter Martin, Kreisvorsitzender der AG SPD 60plus, konnte dazu im voll besetzten Bus Mitglieder und Freunde der Senioren-Organisation der SPD begrüßen. Trotz erstmals herbstlicher Witterung nach wochenlangem Sonnenschein war die Stimmung sehr gut. Alle freuten sich auf die Führungen im renovierten Geburtshaus des Philosophen und Gesellschaftskritikers Karl Marx. Das Haus ist seit Jahrzehnten im Besitz der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung. Die aktuelle Ausstellung „Von Trier in die Welt“ wurde dort speziell für den in diesem Jahr in der ältesten Stadt Deutschlands gefeierten 200. Geburtstag ihres berühmten Sohnes konzipiert.

Sie wirft einen durchaus kritischen Blick auf das Leben und das Schaffen des von vielen Revolutionären in der Welt als theoretischer Vater ihrer jeweiligen Ideologie vereinnahmten Denkers. Den Besuchern aus dem Kreis Ahrweiler standen bei den Rundgängen im Karl-Marx-Haus ausgesprochen kompetente Führer zur Verfügung, die jeweils eine Menge Hintergrundinformationen zu und über Marx vermitteln konnten. Anschließend hatten alle ausreichend Zeit, sich in der Trierer Altstadt die Vielzahl an Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Einige besuchten weiter Museen oder besichtigten Kirchen, andere verbrachten in einer der zahlreichen Lokalitäten einen gemütlichen Nachmittag. Abschlussfotos gab es dann vor der Porta Nigra und dem riesigen Karl-Marx-Denkmal, das der Stadt Trier zu dessen 200. Geburtsjahr von China geschenkt wurde. Mit viel neuem Wissen ging es dann auf die Heimreise. Pünktlich zu den Abendnachrichten waren alle Teilnehmer an dieser Bildungsreise der AG 60plus wieder zu Hause. Mit der vielfach geäußerten Bitte, solche Fahrten öfter durchzuführen, wollen sich die Vorstände der AGen 60plus im Kreis AW sowie im Breisiger Land, die die Fahrt gemeinsam organisiert hatten, in ihren nächsten Sitzungen beschäftigen. Kontakt / Infos zur AG SPD 60plus: Tel. 02642 – 7225 (Günter Martin) oder 02633 – 470 283 (Mona Henzgen). 

Geschrieben von Pressewart